Chrysanthemen - Zehn interessante Fakten über die wunderschöne Herbstpflanze

Chrysanthemen sind wunderbare Hingucker in der Herbstzeit - Geht es Dir nicht auch so? Dann ist dieser Artikel genau das Richtige für Dich! Erfahre zehn wirklich interessante Fakten über die bunte Pflanze:

Chrysanthemen, Pflanzen, Blumenversand

1. Die Chrysanthemen in ihrer ursprünglichen Form werden auch Wild-Chrysanthemen genannt und stammen aus Ostasien.

2. Erstmals gab es gezüchtete Sorten in Japan um 400 n. Chr.. Bis es die Chrysanthemen jedoch zu uns nach Europa geschafft haben, sind noch einmal gut 1000 Jahre vergangen :)

3. Chrysanthemen gehören heute zu den weltweit bedeutendsten Zierpflanzen. Auch als Schnittblumen erfreuen sie sich rund um den Globus großer Beliebtheit. Es gibt inzwischen über 5000 verschiedene Arten und Unterarten.

4. Aufgrund dieses unglaublichen Erfolges und wegen ihrer Schönheit ist die  Chrysanthemen-Blüte bis heute Teil des kaiserlichen Siegels Japans.

5. Wenn Du die Chrysantheme im Garten auspflanzt und alljährlich im Herbst nach der Blüte-Phase zurückschneidest, hast Du über viele Jahre Freude an ihr. Es gibt allerdings auch einige einjährige Sorten. Diese sind beispielsweise für das Anlegen eines Staudenbeetes im Garten nicht geeignet. Auch darauf solltest Du beim Kauf achten.

Chrysantheme, Herbst, Pflanze
Chrysanthemen, Pflanze, Blume

6. Vermehren kannst Du die Chrysantheme ganz einfach: Im Frühjahr Deine Pflanze ausgraben, den Wurzelballen teilen und wieder einpflanzen. Nach dem Teilen solltest Du Deine Pflanzen mit einfachem Blühpflanzen-Dünger aus dem Pflanzen-Fachhandel oder Garten-Center „füttern". Wichtig ist: Teile die Pflanzen niemals im Herbst, denn diese Teilung bedeutet immer Stress für die Blume und somit könnte sie eventuell den bevorstehenden Winter nicht überstehen.

7. Die Wild-Chrysanthemen erblühen meist schon bereits im Mai. Chrysanthemen, die Du heute im Topf kaufen kannst, sind eine spezielle Züchtung von Herbst-Chrysanthemen. Diese blühen – wie der Name schon verrät – im Herbst von September bis November.

8. Besonders schön blühen Chrysanthemen, wenn sie nach dem Rückschnitt im Herbst gedüngt werden. Nach dem Ansetzen der Knospen im Sommer, ist meist eine erneute Dünger-Gabe sinnvoll. Wenn der Boden sehr nährstoffarm ist oder sie im Kübel gehalten werden, sollte im Spätsommer – direkt vor der Blüh-Phase – noch einmal gedüngt werden.

9. Da die Chrysantheme zu den sogenannten Kurztagpflanzen gehört, bildet sie ihre Blüten erst, wenn die Länge von Tag und Nacht (ca. ab dem 20. September) gleich ist. Möchtest Du jedoch Deine Blüten schon eher genießen, kannst Du die Blüte verfrühen, indem Du die Chrysantheme verdunkelst und ihr so einen kürzeren Tag vorgaukelst.

10. Bei unseren Nachbarn in den Niederlanden gilt sie als die Hochzeitsblume schlechthin. Gelbe Chrysanthemen werden dort auch häufig als Auftakt für einen Flirt verstanden. Bei längeren Beziehungen werden rote Chrysanthemen – ähnlich wie rote Rosen – als Beweis der andauernden Liebe und Vertrautheit geschenkt.

Chrysantheme, Blumenversand, Blume, Pflanze

Bist Du nun nach diesen zehn besonderen Fakten über die hübsche Herbstpflanze auch noch faszinierter von der Chrysantheme als zuvor? Wir auf jeden Fall! Dann teile diesen Artikel am besten mit Deinen Freunden ;) Viel Spaß!