Geburtsbaum – Alles über die Bedeutung des Brauchs | Blume2000.de

Hier erfahrt ihr alles, was ihr über den Geburtsbaum – eines der schönsten Geschenke zur Geburt eines neuen Erdenbürgers – wissen müsst.

Geburtsbaum – Alles über die Bedeutung des Brauchs | Blume2000.de

Der Beginn eines neuen Lebens ist ein ganz besonderes Ereignis, das natürlich gefeiert werden muss. Eine große Party gibt es nach der Geburt eines Kindes verständlicherweise in der Regel nicht. Doch über kleine Geschenke und Aufmerksamkeiten freuen sich die frisch gebackenen Eltern ganz sicher. Früher war es Brauch, dass die Eltern nach der Geburt des Kindes einen Baum kauften und pflanzten, heute ist der Geburtsbaum auch ein wunderschönes und sehr bedeutungsvolles Geschenk an die kleine Familie. Er drückt den Wunsch aus, dass der neue kleine Erdenbürger in einer möglichst grünen und gesunden Welt aufwachsen soll. Wir verraten euch hier alles, was es über den Brauch und seine Bedeutung zu wissen gibt.

Was schenkt man zur Geburt: 3 gute Gründe für einen Geburtsbaum

Baum pflanzen zur Geburt: Ein persönliches Geschenk von Herzen Spielzeug, Kleidung oder vielleicht doch lieber ein Kuscheltier? Das richtige Geschenk zur Geburt eines Kindes zu finden, kann schwieriger sein, als vielleicht gedacht. Insbesondere, wenn euch das Elternpaar sehr nahe steht, möchtet ihr mit eurem Präsent ausdrücken, wie sehr ihr euch für sie und ihren Nachwuchs freut. Dass das Geschenk eine persönliche Note haben soll, steht da außer Frage. Ein Geburtsbaum erfüllt dieses Kriterium ganz sicher. Nicht zuletzt, da ihr den Baum, der später im Garten der frisch gebackenen Eltern wächst, selbst aussucht. Früher war es Brauch, für Jungen einen Apfel- und für Mädchen einen Birnenbaum zu pflanzen. Diese Tradition muss heute nicht unbedingt fortgesetzt werden. Häufig wird bei der Geburt eines Mädchens jetzt auch ein Kirschbaum gewählt – vor allem aufgrund seiner schönen Blütenpracht im Frühjahr. Achtet beim Kauf des jungen Baumes darauf, dass die Blätter kräftig und grün sind. Einige Triebe sollten ebenfalls zu sehen sein. Sie sind ein Hinweis darauf, dass der Baum noch weiter austreiben wird.

Lebensbaum-Bedeutung: Eine Erinnerung fürs Leben Der Geburtsbaum symbolisiert nicht nur Fruchtbarkeit, sondern auch das Leben selbst. Ein junger Baum, der kurz nach der Geburt des Kindes in die Erde gesetzt wird, wächst gewissermaßen mit dem kleinen Menschen mit. Sie entwickeln sich gemeinsam weiter. Wichtige Ereignisse können sich eventuell auch durch neue Entwicklungen des Baumes widerspiegeln. Obstbäume tragen beispielsweise nach fünf bis sechs Jahren das erste Mal Früchte. Also ungefähr dann, wenn das jetzt noch so kleine Kind einmal zur Schule gehen wird. Wie schön wäre es, wenn es dann einen Apfel oder eine Birne von seinem eigenen Baum mit in die Schule nehmen könnte? Gleichzeitig können sich die Eltern bei jedem Blick in den Garten an diesem besonderen Baum erfreuen, der sie an die so schnell vergehende Kindheit ihres Sprösslings erinnert. Ein zusätzlicher Tipp für eine tolle Foto-Erinnerung: Nehmt jedes Jahr am Geburtstag des Kindes ein neues Bild mit dem Baum auf. So kann man ein wunderschönes Album anlegen, das zeigt, wie sehr sich beide – vor allem aber natürlich das Kind – von Jahr zu Jahr verändern.

Geburtsbaum – ein Geschenk, viele Formen Ein weiterer Vorteil eines Geburtsbaumes: Er lässt sich ganz leicht mit anderen kleinen Aufmerksamkeiten kombinieren. Vielleicht findet ihr noch eine hübsche Rassel, ein kleines Kuscheltier oder auch das eine oder andere eher praktische Geschenk für die Eltern des kleinen Rackers. Habt ihr alle Geschenke zusammen, binde ihr sie mit hübschen Schleifenbändern an den Baum. Wenn ihr gerne eine beliebte Tradition einhalten möchtet, verwendet ihr farblich passende Bänder – rosa für ein Mädchen und blau für einen Jungen. Was auf keinen Fall fehlen darf, ist eine Karte, auf der ihr all eure guten Wünsche für das neugeborene Kind noch einmal in Worte fasst. Auch sie ist später eine wunderschöne Erinnerung an die Zeit kurz nach der Geburt.

Baum pflanzen: Hilfreiche Tipps

Geburtsbaum – Alles über die Bedeutung des Brauchs | Blume2000.de
Üblicherweise ist es die Aufgabe des frisch gebackenen Papas, den Geburtsbaum einzupflanzen. Auch wenn jeder stolze Vater bestimmt nur zu gerne für sein Kind die Gartenhandschuhe anzieht, hat der eine oder andere vielleicht nicht so viel Erfahrung damit, einen Baum zu pflanzen. Es kann ganz sicher nicht schaden, wenn ihr zusätzlich zu eurer Glückwunschkarte auch noch eine kurze Anleitung mit einigen zusätzlichen Hinweisen für die jeweilige Baumsorte an das Bäumchen bindet. Hier einige allgemeine Tipps von uns:

Bildnachweise:
Vater und Sohn pflanzen Baum (iStock/g-stockstudio)
Junger Baum (iStock/danny4stockphoto)