Mit diesen Tipps klappt das Entschuldigen | Blume2000.de

Wir alle sagen und machen mal Dinge, die uns im Nachhinein leidtun. Diese Tipps zeigen, wie ihr euch in einem solchen Fall richtig entschuldigen könnt.

Mit diesen Tipps klappt das Entschuldigen | Blume2000.de

Fehler zu machen, ist menschlich. Niemand von uns kommt um Fehltritte herum. Doch es ist wichtig, sich für diese Dinge auch zu entschuldigen. Fällt es euch manchmal schwer, euch einzugestehen, dass ihr einen Fehler gemacht habt? Dann führt euch vor Augen, dass eine Entschuldigung in keinem Fall ein Zeichen von Schwäche ist. Sie zeigt vielmehr, dass ihr in der Lage seid, verantwortungsbewusst zu handeln und hinter euren Fehlern zu stehen.

Im Fall von Freundschaften und Beziehungen sind Entschuldigungen außerdem ein Zeichen dafür, dass ihr die Bedürfnisse der anderen Person kennt, versteht und ernst nehmt. Nach einem Streit sorgt eine Entschuldigung für das dringend wieder notwendige Gleichgewicht. Konflikte können dann nicht nur verziehen werden, sondern geraten mit der Zeit auch in Vergessenheit. Nichts ist schließlich schlimmer, als endlose Streitereien, die immer wieder von neuem aufgerollt werden.

Damit das Thema Entschuldigung für euch in Zukunft kein Problem mehr darstellt, haben wir euch hier sieben Tipps zusammengestellt, die dabei helfen, euch richtig zu entschuldigen. Damit ihr eure guten Vorsätze auch gleich in die Tat umsetzen könnt, haben wir zusätzliche passende Formulierungen und Entschuldigungskarten zum Ausdrucken für euch.

Tipp 1: Ein Sorry reicht nicht immer

Wenn ihr nur zehn Minuten zu spät zu einer Verabredung kommt, reicht ein einfaches "Sorry" vielleicht aus. Vergesst ihr allerdings ein wichtiges Treffen komplett, reicht eine knappe Entschuldigung wahrscheinlich nicht aus. Versucht euch in die Lage des anderen zu versetzen und nachzuvollziehen, warum die Situation nicht gut gelaufen ist und wie ihr an seiner Stelle reagieren würdet. Dann fällt euch bestimmt eine schönere Entschuldigung ein als ein "Sorry".

Tipp 2: Seid ehrlich, wenn ihr euch entschuldigen möchtet

Egal, ob ihr euch bei euren Kollegen, eurem Freund oder einer guten Freundin entschuldigen möchtet, bleibt das Wichtigste dabei, dass ihr es wirklich ehrlich meint. Wer einen Fehler nicht wirklich bereut, dem sieht man es meistens auch an. Wenn ihr euch also entschuldigt, sollte es auch von Herzen kommen und ernst gemeint sein.

Tipp 3: Lange Rechtfertigungen weglassen

Die Versuchung ist natürlich groß, seinen Gegenüber mit Rechtfertigungen nachvollziehbar zu machen, warum man in einer bestimmten Situation vielleicht falsch reagiert hat. Lange Ausführungen bieten aber manchmal sogar Ansätze, um den Streit von neuem aufleben zu lassen. Sucht keine Ausreden für euer Fehlverhalten, macht unglückliche Umstände verantwortlich oder gebt anderen die Schuld für das eigene Handeln. Wenn ihr Fehler gemacht habt, gesteht sie einfach ein – das zeugt von wahrer Größe.

Tipp 4: Immer im richtigen Ton

Eine Entschuldigung ist viel mehr Wert und wird auch ganz anders wahrgenommen, wenn sie klar und deutlich formuliert wird. Wenn ihr leise ein kleines "Sorry" flüstert, vielleicht weil ihr euch nicht recht traut, oder die Entschuldigung nur so nebenbei fallen lasst, kann das schnell dazu führen, dass ihr wirkt als würdet ihr es nicht ernst meinen. Bringt den Mut auf und steht zu eurer Entschuldigung. Danach werden sich nicht nur euer Gegenüber, sondern auch ihr euch besser fühlen. Kleiner Tipp: Eine persönliche Entschuldigung wirkt viel schöner als zum Beispiel eine digitale Nachricht.

Tipp 5: Wählt den richtigen Zeitpunkt

Ihr seid gerade auf dem Sprung, wolltet euch aber eigentlich noch für etwas entschuldigen? Wenn es um einen vergleichsweise kleinen Fehler geht, mag das funktionieren. Doch bei allem, was über eine kleine Meinungsverschiedenheit hinausgeht, wäre es besser, sich nicht zwischen Tür und Angel dafür zu entschuldigen. Dabei besteht nämlich die Gefahr, dass ihr schnell nur ein kurzes "Sorry" hervorbringt (siehe Tipp 1), das die Gemüter nicht beruhigt. Außerdem hat euer Gegenüber vielleicht das Gefühl, unter Druck gesetzt zu werden. So kann es passieren, dass Entschuldigungen angenommen werden, ohne dass das Problem wirklich geklärt ist. Die Folge: Alte Themen, die lediglich eine Person für abgeschlossen hält, kommen immer wieder auf den Tisch. Nehmt ihr euch für eure Entschuldigung wirklich Zeit, lassen sich Konflikte langfristig besser lösen. Übrigens lohnt es sich auch, mit der Entschuldigung zu warten, bis der erste Ärger etwas abgeklungen ist.

Tipp 6: Nehmt euer Gegenüber ernst

Folgende Situation: Euer Partner sitzt euch gegenüber, ihr entschuldigt euch zwar, sagt aber quasi im selben Atemzug, dass das Ganze aber nicht so wichtig wäre. Die Reaktion: Vermutlich Wut, Enttäuschung, Tränen – je nachdem, um welches Problem es sich konkret handelt. Und das ist auch kein Wunder. Niemand mag es, wenn Dinge, die einem wichtig sind, nicht richtig ernst genommen werden. Vor allem Freunden oder Partnern solltet ihr darum ganz deutlich machen, dass euch bewusst ist, warum ihm oder ihr dieser Fehler so zusetzt.

Tipp 7: Kommt nicht mit leeren Händen

Es muss nicht gleich ein funkelnder Ring oder eine neue Armbanduhr sein. Schon mit kleinen Gesten, die ganz einfach zeigen, wie wichtig euch eure Mitmenschen sind, verleiht ihr eurer Entschuldigung mehr Wirkung. Ein Strauß Blumen, eine Tafel der Lieblingsschokolade oder eine hübsche Karte können eurem Gegenüber womöglich schneller ein Lächeln aufs Gesicht zaubern. Hier könnt ihr euch gleich die passenden Entschuldigungskarten ausdrucken. Ihr wisst nicht, wie ihr es am besten formulieren sollt? Auch dafür haben wir euch einige Formulierungsvorschläge hier aufgeführt.


Bildnachweis:
29998012 - iStock