Orchideen-Pflege – die besten Tipps | Blume2000.de

Erfahrt hier alles Wissenswerte über die Königin der Blumen: von unterschiedlichen Orchideenarten bis hin zur richtigen Orchideen-Pflege.

Orchidee

Früher galten sie als Rarität und wurden zu besonders hohen Preisen gehandelt. Heute kann sich glücklicherweise jeder die eine oder andere Orchidee leisten. Von ihrer Erhabenheit hat die exotische Pflanze, die häufig auch als die „Königin der Blumen“ bezeichnet wird, dennoch nichts eingebüßt. Mit ihren schönen und abwechslungsreichen Blüten verleihen Orchideen jedem Raum das gewisse Etwas. Viele Pflanzenfreunde lassen sich jedoch von der vorherrschenden Meinung abschrecken, dass Orchideen viel Pflege benötigen und relativ empfindlich sind. Aber nicht doch: Wir räumen mit den Vorurteilen auf, zeigen euch die schönsten Orchideenarten und verraten euch jede Menge praktische Tipps zum Thema Orchideen-Pflege. Damit wird das Ganze im Nu zum Kinderspiel und eure Wohnung zu einem exotischen Paradies.

Die beliebtesten Orchideenarten plus passende Pflegetipps

Orchideen sind sehr vielseitig. Alles in allem sind weltweit etwa 30.000 unterschiedliche Arten bekannt. In Europa gibt es etwa 250 einheimische Orchideen. Die exotische Pflanze fühlt sich vor allem in Gebieten mit tropischem Klima wohl, kann allerdings, mit Ausnahme der Antarktis, auf jedem Kontinent gedeihen. Damit gelten die Orchideen als die zweitgrößte Pflanzenfamilie überhaupt, direkt nach den Korbblütlern, zu denen beispielsweise die Sonnenblume gehört. Nicht alle dieser vielen Orchideenarten sind aber in heimischen Wohn- und Schlafzimmern zu finden. Wir haben euch hier daher einmal die drei beliebtesten Orchideenarten inklusive Orchideen-Pflegetipps zusammengestellt.

Phalaenopsis – vielseitig und pflegeleicht

Orchidee

Die Phalaenopsis gilt aufgrund ihrer vielen unterschiedlichen Farben und der hübschen mehrteiligen Blüte als die beliebteste Orchideenart. Sie ist ziemlich unempfindlich. Ihr kann in der Regel nur zu häufiges Gießen zum Verhängnis werden. Staunässe ist im Allgemeinen bei Orchideen zu vermeiden. In den Tropen wachsen Phalaenopsis-Orchideen als Epiphyten, also auf anderen Pflanzen – wie zum Beispiel Bäumen. Ihr spezielles Wurzelsystem ist dazu in der Lage, Feuchtigkeit und Nährstoffe aus der Luft aufzunehmen. Eine hohe Luftfeuchtigkeit ist auch für die in Deutschland angebotenen Orchideenarten wichtig. Die Pflanzen sollten daher regelmäßig besprüht werden. Eine kleine „Dusche“ am Morgen ist die ideale Orchideen-Pflege. Achtet darauf, dass das Wasser möglichst kalkfrei ist und Zimmertemperatur hat. Kaltes Wasser vertragen Orchideen in der Regel nicht. Im Sommer reicht es, wenn ihr eure Orchidee zweimal pro Woche gießt, im Winter sollte es sogar nur einmal sein. Zu viel Sonne verträgt die Phalaenopsis nicht. Ein halbschattiger Standort an einem Ost- oder Westfenster oder in dessen Nähe ist für sie daher ideal.

Übrigens: Bildet eure Orchidee zusätzliche Blätter an den Stellen aus, wo eigentlich Blüten wachsen sollten, könnt ihr eventuell bald einen Orchideen-Ableger, einen sogenannten „Kindel“ oder „Keiki“ heranziehen. Zunächst heißt es allerdings geduldig sein. Wartet, bis sich mindestens zwei Blätter und mehrere Zentimeter lange Wurzeln ausgebildet haben, bevor ihr den Ableger mit einem Messer (nicht mit einer Schere) von der Orchidee trennt. Dann könnt ihr ihn in einen eigenen Topf setzen.

Cattleya – ein weltweiter Erfolg

Orchidee

Diese Orchideenart wird vor allem wegen ihrer großen und kräftigen Blüten geschätzt. Ebenso wie die Phalaenopsis zählt die Cattleya ursprünglich zu den Epiphyten. Am besten gedeiht sie daher in einer Umgebung mit einer überdurchschnittlich hohen Luftfeuchtigkeit, wie zum Beispiel in eurem Badezimmer. Direktes Sonnenlicht bekommt der Cattleya nicht so gut. Trotzdem sollte sie an einem hellen Plätzchen stehen. Achtet darauf, diese Orchidee erst zu gießen, wenn das Substrat im Topf vollständig angetrocknet ist. Umtopfen solltet ihr die Cattleya nicht öfter als alle zwei bis drei Jahre. Die Pflanze benötigt ruhige Phasen, um neue Blüten ausbilden zu können.

Dendrobium nobile und Dendrobium bigibbum

Die Dendrobium erkennt man an kleinen und mehreren Blüten, die sich einen Stiel teilen. Was die Orchideen-Pflege angeht, unterscheidet man am besten zwischen zwei unterschiedlichen Arten. Die Dendrobium nobile gilt als sehr unempfindlich. Sie benötigt keine spezielle Raumtemperatur. Im Winter setzt bei etwa 14 Grad ihre Ruhephase ein. Dann verliert sie ihre Blätter und sollte am besten nicht mehr gegossen, sondern nur noch besprüht werden. Die Dendrobium bigibbum hingegen ist anspruchsvoller. Es fällt schwer, sie an Zimmertemperaturen zu gewöhnen. Wir raten euch dazu, Pflanzen zu kaufen, die bereits Blüten haben. Bilden die Pflanzen keine neuen Blüten aus, kann zu wenig Licht in der Wachstumsphase der Grund dafür sein. Werden Knospen sichtbar, solltet ihr diese Orchideenart häufiger gießen und an ein wärmeres Plätzchen stellen.

Achtung Orchideen-Krankheiten: Schon beim Kauf genau hinsehen

Ob ihr euch lange an eurer Orchidee erfreuen könnt, kann sich unter Umständen schon beim Kauf der Pflanze entscheiden. Wer Pech hat, erwischt eine Blume, die bereits an Orchideen-Krankheiten leidet. Ein Blick auf die Wurzeln kann da hilfreich sein: Hellgrüne bis dunkelgrüne Wurzeln sind ein Hinweis darauf, dass die Orchidee gesund ist. Sind die Wurzeln hingegen weiß, braun und/oder trocken, könnte dies ein Anzeichen für das Gegenteil sein. Die Blätter einer Orchideenpflanze sollten ebenfalls in einem kräftigen Grün leuchten. Braune Stellen sind meistens ein Hinweis auf Schädlinge. Diese würdet ihr euch dann im Fall eines Kaufs zusammen mit der neuen Pflanze in die Wohnung holen. Also: Augen auf beim Orchideen-Kauf.

Orchideen-Bedeutung: Darum eignen sie sich so gut als Geschenk

Wer Orchideen verschenkt, verschenkt ein Kompliment. Mit der exotischen Pflanze wird gemeinhin die Botschaft „Du bist traumhaft schön“ verbunden. Sie steht außerdem für Lust und Leidenschaft, Hingabe und Cleverness. In der Vergangenheit wurde die Orchidee auch mit weiblicher Eleganz in Verbindung gebracht. Daher ist sie das ideale Geschenk für die Menschen, die euch besonders am Herzen liegen.



Bildnachweise:
Lila Orchidee (iStock/Devilkae)
Gelbe Phalaenopsis Orchidee (iStock/Saso Novoselic)
Cattleya-Orchidee (iStock/Sirikunkrittaphuk)