Sichtschutz für den Garten erstellen | Blume2000.de

Lest hier, wie ein Sichtschutz in eurem Garten für mehr Privatsphäre sorgt und welche immergrünen Hecken sich am besten für diesen Zweck eignen.

hecke, garten

Keine Frage, jeder von euch, der einen eigenen Garten besitzt, kann sich zu Recht darüber freuen. Schließlich ist das nicht unbedingt eine Selbstverständlichkeit. Die meisten Gartenbesitzer von euch fühlen sich allerdings mit Sicherheit noch wohler in ihrem eigenen grünen Reich, wenn sie sich ein bisschen vor den Blicken der Nachbarn und vorbeilaufenden Passanten abschirmen können. Ideal ist da ein Sichtschutz, der nicht nur die Grundstücksgrenze markieren kann, sondern auch für die gewünschte Privatsphäre sorgt.

Doch welche Art von Sichtschutz ist für euren Garten die richtige Wahl? Wir wollen euch helfen, hier die richtige Antwort auf diese Frage zu finden. Immergrüne Hecken sind der ideale Sichtschutz, da sie nicht nur in den warmen Monaten blühen, sondern sich auch im Winter von den niedrigen Temperaturen sowie von Schnee und Eis nicht beeindrucken lassen. Darüber hinaus sind immergrüne Hecken weitaus beständiger als Zäune, denen ihr die unterschiedlichen Witterungsbedingungen, denen sie ausgesetzt wären, vermutlich schneller ansehen könnt, als euch lieb ist. Mauern sind dagegen beständiger. Um sie zu setzen, müsstet ihr allerdings etwas tiefer in die Tasche greifen. Eine immergrüne Hecke braucht zwar ihre Zeit, um die gewünschte Größe zu erreichen, ist jedoch eine langlebige Investition, die uns durch ihre Natürlichkeit überzeugt. Außerdem kann sie nebenbei Straßenlärm reduzieren und dient vielen Tieren als Lebensraum. Aus diesen Gründen haben wir hier nicht nur die besten und beliebtesten Heckenpflanzen zusammengestellt, sondern zu jeder Hecke auch noch die passenden Pflegetipps aufgeführt.

Wann ihr eine immergrüne Hecke am besten pflanzt

Um eine neue immergrüne Hecke als Sichtschutz in eurem Garten zu pflanzen, bietet sich am besten der Herbst an. Die wärmeren Temperaturen sorgen dafür, dass die Pflanzen sich noch vor dem ersten Frost ausreichend an ihren Standort gewöhnen und sich bereits verwurzeln können. So wachsen sie im nächsten Jahr schneller als Pflanzen, die erst im Frühjahr eingesetzt werden. Natürlich kann die Wachstumszeit dennoch je nach Heckenart variieren. Die erste Heckenpflanze, die wir euch vorstellen möchten, zählt allerdings mit ihrer Wachstumsgeschwindigkeit ganz klar zu den Spitzenreitern.

Liguster: Für schnellen Erfolg mit einem natürlichen Sichtschutz

Für alle von euch, die in Bezug auf ihren Sichtschutz im Garten gern schnell Ergebnisse sehen möchten, ist der Liguster definitiv eine gute Wahl. Die immergrüne Heckenpflanze kann in einem Jahr bis zu einem Meter wachsen und legt damit ein fast doppelt so schnelles Tempo wie die meisten anderen Heckenpflanzen vor. Sie eignet sich für drei bis vier Meter hohe Hecken. Darüber hinaus sind Ligusterpflanzen ziemlich anspruchslos und wachsen eigentlich an jedem Standort. Besonders dicht wachsen sie allerdings an einem sonnigen Plätzchen. Ligusterhecken bevorzugen einen feuchten Boden, können aber vorübergehend auch mit Trockenperioden oder viel Feuchtigkeit zurechtkommen. Pro Heckenmeter werden zwischen 2-4 Pflanzen benötigt. Dies hängt auch davon ab, in welcher Größe ihr die Heckenpflanze kauft. Aufgrund ihres rasanten Wachstums sollten Ligusterhecken idealerweise zweimal pro Jahr beschnitten werden. Dies kann sowohl im Frühjahr wie auch Sommer oder Herbst geschehen. Nur im Winter ist es ratsam, der Pflanze ihre Ruhe zu gönnen.

Hier noch ein zusätzlicher Hinweis: Die schwarzen Beeren des Liguster sind für den Menschen giftig. Vögel dagegen mögen sie besonders gerne und nisten sich daher häufig in den dichten immergrünen Hecken ein. Wir raten euch dazu, dies im Hinterkopf zu behalten, wenn ihr eure Hecke zurechtschneidet.


liguster
kirschlorbeer blüte

Kirschlorbeer sorgt auch im Winter für ein sommerliches Feeling

Auch der Kirschlorbeer eignet sich hervorragend als natürlicher Sichtschutz. Mit seinen glänzenden Blättern sieht er das ganze Jahr über gut aus und passt besonders in Gärten mit einem mediterranen Touch. Die Pflanzen eignen sich für Hecken zwischen 50 Zentimetern und vier Metern. Je nach Art blüht der Kirschlorbeer in Weiß- bis Beigetönen. Die Blüten treiben entweder von Mai bis Juni oder von August bis September aus. Diese immergrüne Hecke mag es am liebsten schattig bis halbsonnig. Die eine oder andere etwas trockenere Periode hält die Pflanze ohne Probleme aus. Achtet nur darauf, dass möglichst keine Staunässe um sie herum entsteht. Diese kann sich zum Beispiel bilden, wenn ihr eure Hecke zu viel gießt. Aber auch überdurchschnittlich viel Regen kann eine Ursache sein. Damit ihr auch im Winter besonders viel von eurem Kirschlorbeer habt, wählt ihr im Idealfall einen windgeschützteren Standort. Das macht es der Pflanze leichter, dem Frost zu trotzen.

Kirschlorbeer zählt übrigens ebenso wie der Liguster zu den giftigen Heckenpflanzen. In diesem Fall enthalten die Blätter wie auch die Samen der immergrünen Heckenpflanze Giftstoffe, die beim Zerkauen Blausäure freisetzen.

Thuja: Der Lebensbaum als Sichtschutz im Garten

Die Thuja zählt ebenfalls zu den besonders pflegeleichten Heckenpflanzen. An einem sonnigen Standort kann die immergrüne Heckenpflanze, die auch Lebensbaum genannt wird, bis zu drei Meter hoch werden. Im Halbschatten gedeiht sie ebenfalls recht gut, nur wenn sie zu wenig Licht bekommt, zeigt sie dies ganz offensichtlich. Eure immergrüne Hecke würde dann nicht vollständig blickdicht wachsen. Der Boden um eine Thuja herum ist im Idealfall leicht feucht, wenn nicht sogar sumpfig. Braune Nadeln können ein Anzeichen dafür sein, dass die Erde zu trocken ist. In der Regel reicht es, wenn die Pflanze einmal im Jahr beschnitten wird, da sie nicht ganz so schnell wächst wie beispielsweise der Liguster. Pro Heckenmeter werden übrigens 2-3 Pflanzen benötigt. Diese sollten nach Möglichkeit etwa 40 bis 50 Zentimeter voneinander entfernt eingesetzt werden. Auch die Thuja ist giftig. Dies gilt für das Holz, die Zapfen und die Spitzen der Zweige. Beim Beschneiden der Hecke sollten Handschuhe getragen werden, um allergische Reaktionen wie Hautausschlag zu vermeiden.

thuja hecke
Sichtschutz für den Garten erstellen | Blume2000.de

Weitere Hecken und Sträucher als Sichtschutz nutzen

Hier haben wir noch einige weitere immergrüne Hecken und Sträucher zusammengestellt, die wir euch empfehlen möchten. Diese Hecken sind immergrün und eignen sich als natürlicher Sichtschutz: Eibe, Glanzmispel, Wacholder und Buchsbaum.
Ebenfalls können verschiedene Sträucher als Sichtschutz im Garten genutzt werden. Diese wären zum Beispiel: die Mahonie, die Berberitze, der Schlehdorn oder der Rhododendron.

Wir hoffen, dass euch die Auswahl dabei helfen wird, euren Garten noch schöner zu gestalten und wünschen euch viel Spaß beim Pflanzen eures Sichtschutzes im Garten.


Bildnachweise:
59875874 (Hecken im Garten - iStock)
72350795 (Alt Tag: Mann schneidet Liguster-Strauch - iStock)
63839717 (Alt Tag: Kirschlorbeer - iStock)
22707063 (Alt Tag: Blatt einer Thuja Hecke - iStock)
28783142 (Alt-Tag: Beeren des Schlehdorns - iStock)