Blume2000.de verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Weitere Informationen zu Cookies und deren Deaktivierung finden Sie hier.
Kontakt+49 (0) 40 226 363 27 | MO. - SA. VON 8:00 - 20:00 UHR

Aechmea (Lanzenrosette)

Aechmea ist eine Pflanzengattung in der Familie der Bromeliengewächse (Bromeliaceae). Zur Gattung gehören zwischen 250 und 300 Arten, die alle in Süd- und Mittelamerika heimisch sind. Zu den bekanntesten Arten zählt die Aechmea fasciata, die eigentliche Lanzenrosette. Diese wächst in den Regenwäldern Brasiliens in Höhen um die 1000 m. Die Wuchshöhe der Aechmeen variiert von Art zu Art. Durchschnittlich erreicht eine Aechmea eine Höhe von 35 bis 50 cm. Die Blütezeit reicht je nach Art von Mai bis Oktober. Die extravaganten, sternförmigen Blüten sind meist rosa, können aber auch weiß oder wollig beschuppt sein.

Die Aechmea zum Blühen bringen

Als Zimmerpflanze benötigt die Aechmea einen hellen Standort, am besten an einem Fenster mit direktem Sonnenlicht. Der heißen Mittagsssonne sollte sie jedoch nicht ausgesetzt sein. Zwar kann die Aechmea auch in Europa im Freien wachsen, sie benötigt dazu allerdings Temperaturen über 15 Grad. Sobald die Aechmea gut verwurzelt ist, tut ihr ein Umtopfen gut.

Interessant für die Blüte ist vor allem der Trichter, den die Blätter der Aechmea am Fuß der Pflanze bilden. In den Sommermonaten sollte dieser Trichter stets mit Wasser gefüllt sein. Bei hohen Temperaturen braucht die Aechmea zusätzlich Unterstützung: Besprühen Sie dazu die Pflanze auch äußerlich mit Wasser. Wichtig ist es, Staunässe zu vermeiden und dennoch eine gute Wasserversorgung sicherzustellen. Dabei kann ein mit Kieseln gefüllter Untersetzer helfen. Anschließend steht der atemberaubenden Blüte nichts mehr im Weg!

Aechmea, Lanzenrosette und Silbervase

Die Aechmea hat gleich mehrere klangvolle Namen. Die bekannteste Art, die Lanzenrosette, trägt ihren Namen wegen der lanzenförmigen, festen Blütenblätter, für deren Gebilde die Aechmea so beliebt ist. Die Trichterform der Blätter hat ihr außerdem den Namen „Silbervase“ eingebracht. Da die Pflanzen sich über diesen Trichter sozusagen selbst mit Wasser versorgen, heißen die Bromeliengewächse auch Zisternengewächse. Als Zier- und Zimmerpflanze ist die Aechmea aufgrund ihrer Blüten besonders eindrucksvoll, aber auch nach der Blüte sind ihre Hochblätter noch ein Blickfang. Eine feste Bedeutung in der Blumensprache trägt sie nicht. Die eindrucksvollen Blüten und spitz zulaufenden Blätter erinnern jedoch an Motive wie Extravaganz, Kampflust und Stärke.


Steckbrief

Herkunft: Mittel- und Südamerika
Familie: Bromeliengewächse
Farbe: Rosa, Weiß
Blütezeit: Mai bis Oktober
Standort: Sonnig und hell
Symbolik: Reinheit und Klarheit