Blume2000.de verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Weitere Informationen zu Cookies und deren Deaktivierung finden Sie hier.
Kontakt+49 (0) 40 226 363 27 | MO. - SA. VON 8:00 - 20:00 UHR

Dill (Gurkenkraut)

Dill heißt mit botanischem Namen „Anethum graveolens“ und ist die einzige Art in der Pflanzengattung Anethum. Die Gattung Anethum gehört zur Familie der Doldenblütler (Apiaceae). Dill ist in Vorderasien heimisch, mittlerweile jedoch weltweit verbreitet. Die Pflanze wird durchschnittlich etwa 30 bis 75 cm hoch, kann aber auch eine Höhe von bis zu 150 cm erreichen. Die Blütezeit reicht von Mai bis August, die Blüten sind goldgelb gefärbt.

Dill anpflanzen und pflegen

Mit der Aussaat von Dill beginnen Sie am besten ab April. Ein gut gelockerter Boden eignet sich am besten, ansonsten ist Dill wenig anspruchsvoll, was die Bodenbeschaffenheit angeht. Vermeiden Sie nach Möglichkeit Standorte, an denen vorher bereits Dill gewachsen ist. Die Pflanzen bilden tiefe Wurzeln und lassen sich schlecht umpflanzen. Ein permanenter Standort – möglichst geschützt und ein wenig schattig – ist daher die beste Wahl. Im Topf benötigt der Dill viel Platz in die Tiefe, damit seine Wurzeln gut wachsen können. Dill ergänzt sich wunderbar mit Gurken, Karotten oder Salat als Nachbarn. Fenchel sollten Sie vermeiden – hier kann es zu Kreuzungen kommen.

Ist er einmal gepflanzt, benötigt der Dill nur regelmäßig Wasser, ansonsten aber keine besondere Pflege. Bereits nach ein bis zwei Monaten kann geerntet werden. Verarbeiten Sie die jungen Blätter am besten sofort weiter oder frieren Sie sie für später ein.

Verwendung von Dill

Dill ist als Heilpflanze und als Gewürz bekannt und beliebt. Unter anderem wird Dill eingesetzt:

  • Als Gewürz (ganzes Kraut) insbesondere für Gurken, daher auch der Name „Gurkenkraut“
  • Als Gewürz für Fisch (Dillspitzen)
  • Fein zerstoßen als Dillbeize, ebenfalls für Fisch
  • Als Dekoration beim Anrichten von Speisen
  • Als Öl zur Unterstützung der Wundheilung
  • Gegen Verdauungsbeschwerden
  • Als Appetitanreger
  • Als natürliches Schlafmittel
  • Als Zutat in Stilltees
  • Als Tee (Samen)

Außerdem sorgt Dill in Blumengestecken für eine fröhliche, frühlingshafte Note. Er soll böse Mächte fernhalten und insbesondere während der Hochzeitszeremonie für Glück und Verbundenheit sorgen. Dill ist also nicht nur in der Küche, sondern auch im Blumenstrauß beliebt und attraktiv.


Steckbrief

Herkunft: Vorderasien
Familie: Doldenblütler
Farbe: Goldgelb
Blütezeit: Mai bis August
Standort: Halbschattig
Symbolik: Glück und Schutz