Blume2000.de verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Weitere Informationen zu Cookies und deren Deaktivierung finden Sie hier.
Kontakt+49 (0) 40 226 363 27 | MO. - SA. VON 8:00 - 20:00 UHR

Fackellilie

Die Fackellilie (Kniphofia), auch bekannt als Raketenblume, gehört mit zur Familie der Grasbaumgewächse. Ihren Namen verdankt die Fackellilie ihrer sehr hohen Blütenkerze, die in ihrer Farbe und Form an eine Fackel erinnert. Insgesamt gibt es ca. 70 verschiedene Fackellilien-Arten, die alle aus Afrika stammen. Die meisten aus Südafrika und dem Osten des Kontinents. Doch auch auf Madagaskar und der arabischen Halbinsel ist die Fackellilie teilweise verbreitet. Fackellilien sind krautige, mehrjährige Pflanzen, die eine Höhe von 80 - 160 cm erreichen können. Besonders in hohen Vasen sind Fackellilien daher ein echter Blickfang. Egal ob als sortenreiner Strauß oder in Verbindung mit anderen hochwachsenden Blumen - gerade als Schnittblume erfreut sich die Fackellilie immer größerer Beliebtheit.

Wie pflege ich die Fackellilie?

Fackellilien lieben es sonnig und warm. Außerdem mögen Sie es feucht. Sie sollten also auf eine ausreichende Bewässerung achten. Besonders nach der Pflanzung ist eine täglich feuchte Erde wichtig, damit die Kniphofia genug Wasser hat, um ihre zahlreichen schönen Blüten hervorzubringen. Achten Sie immer darauf verblühte Triebe abzuschneiden, um der Pflanze Kraft für neue Blüten zu geben. Die Blätter jedoch auf keinen Fall entfernen, diese dienen der Fackellilie als Schutz vor der Kälte. Mit dem Düngen der Fackellilien sollten Sie sehr genügsam umgehen. Werden der Pflanze zu viele Nährstoffe hinzugefügt, so wird sie anfälliger für Schädlinge und Krankheiten. Bei der Fackellilie als Schnittblume in einem Blumenstrauß sollten Sie ebenso darauf achten, dass immer genügend frisches Wasser in der Vase ist. Besondere Nährstoffe brauchen nicht hinzugegeben werden.

Wie überwintere ich meine Fackellilien?

Wichtig zu wissen ist, dass Fackellilien-Sorten mit weißen oder grünlichen Blüten kälteempfindlicher sind als die farbenfroheren Sorten wie z.B. „Safranvogel“ oder „Grandiflora“. Fackellilien sind also nur bedingt winterhart. Daher achten Sie bitte darauf, dass die Wurzeln im Winter nicht zu feucht werden, um Fäulnis und Frostschäden vorzubeugen. Außerdem empfiehlt es sich auch, die Blütenstämme zu schützen. Dies können Sie am besten mit den eigenen Blättern bewerkstelligen, indem Sie diese zu einem Schopf um das Pflanzenherz binden. So ist die Fackellilie optimal vor dem feuchtkalten Klima hierzulande geschützt und bereitet Ihnen auch im nächsten Jahr wieder Freude.

Die wichtigsten Fackellilien-Sorten

Weltweit gibt es ca. 70 verschiedene Arten, aber folgende Fackellilien-Sorten sind hierzulande besonders beliebt und wachsen gut in unserem Klima:

  • Royal Standard
  • Safranvogel
  • Grandiflora
  • Green Jade
  • Citrina
  • Alcazar
  • R.W.Kerr
  • St. Gallen
  • Express


Steckbrief

Herkunft: Ost- und Südafrika
Familie: Grasbaumgewächse
Farbe: Gelb, Orange, Rot; oftmals zweifarbig
Blütezeit: Juni bis Oktober
Lage: Sonnig
Symbolik: Feuer, Leidenschaft