Blume2000.de verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Weitere Informationen zu Cookies und deren Deaktivierung finden Sie hier.
Kontakt+49 (0) 40 226 363 27 | MO. - SA. VON 8:00 - 20:00 UHR

Ficus Benjamina (Birkenfeige)

Der Ficus benjamina gehört zur Familie der Maulbeergewächse (Moraceae). Es handelt sich um eine einzelne Art, von der es aber viele verschiedene Sorten gibt. Heimisch ist der Ficus benjamina unter anderem in Teilen Australiens, in China, Indien und Nepal, aber auch in Malaysia und Burma. Im Freien kann er bis zu 30 Meter hoch werden, als Zimmerpflanze erreicht er je nach Bedingungen eine Höhe von einem bis zu fünf Metern. Der Ficus benjamina blüht nur selten und nur im Alter von etwa 5 bis 10 Jahren. Dann zeigen sich in der Zeit von August bis November die glänzend grünen Blüten.

Warum verliert der Ficus benjamina Blätter?

So beliebt der Ficus benjamina als Zimmerpflanze ist, so häufig scheint er auch grundlos seine Blätter abzuwerfen. Zum Winter hin ist das normal: Hier findet beim Ficus benjamina ein Laubwechsel statt. Doch leider reagiert die Pflanze auf viele Veränderungen recht sensibel. Eine häufige Ursache ist ein Standortwechsel. Der Standort sollte hell bis halbschattig sein und im Idealfall etwas Sonnenlicht am Morgen ermöglichen. Verändert sich der Lichteinfall, etwa weil der Topf gedreht wurde, kann das schon zu Blattverlust führen.

Auch Zugluft – oder zirkulierende Heizungsluft – schadet der Birkenfeige. Außerdem ist die Pflanze kälteempfindlich in dem Maß, dass schon ein kalter Steinfußboden zum Problem werden kann. Ein Untersetzer aus Kork, der isoliert, kann Abhilfe schaffen. Auf keinen Fall sollte der Ficus benjamina zu viel gegossen werden. Gießen Sie lieber sparsamer, besonders im Winter. Stattdessen können Sie den Ficus benjamina mit kalkfreiem Wasser besprühen.

Der Ficus benjamina in voller Schönheit

Auch wenn die Pflege etwas anstrengend wirken mag: Der Ficus benjamina dankt es uns, indem er über viele Jahre Farbe und Lebendigkeit ins Haus bringt. Seine Blätter können je nach Art ganz unterschiedliche Farbschattierungen haben – von Grün über Gelb und Silberweiß bis hin zu Creme und Burgunder ist alles möglich. Auch mit verdrehten oder verwobenen Stämmen ist der Ficus benjamina erhältlich. Nicht zuletzt beeindruckt er auch mit seiner Symbolik: Im Mittleren Osten gilt er als Friedensbaum, in Indonesien soll er die Menschen mit der geistigen Welt verbinden. In jedem Fall: Der Ficus benjamina ist eine wunderschöne Zimmerpflanze und immer auch ein willkommenes Geschenk.


Steckbrief

Herkunft: Australien, China, Nepal
Familie: Maulbeergewächse
Farbe: Glänzendes Grün
Blütezeit: August bis November
Standort: Halbschattig bis hell
Symbolik: Frieden, Spiritualität