Blume2000.de verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Weitere Informationen zu Cookies und deren Deaktivierung finden Sie hier.
Kontakt+49 (0) 40 226 363 27 | MO. - SA. VON 8:00 - 20:00 UHR

Inkalilie

Die Inkalilie (Alstroemeria) gehört zu den Inkaliliengewächsen. Sie ist in Süd- und Mittelamerika sowie in Australien und Neuseeland heimisch. Bekannt sind über 120 Arten. Je nach Art erreicht die Inkalilie eine Höhe von 30 bis 90 cm. Beliebt ist sie vor allem wegen ihrer farbenfrohen, häufig mehrfarbigen Trichterblüten, die etwa von Juni bis September blühen. Die Blütenfarben der Inkalilie reichen von Weiß, Gelb und Orange bis hin zu Rosa und Rot.

Die richtige Pflege der Inkalilie

Im Garten benötigt die Inkalilie einen hellen Standort mit möglichst wenig Wind. Der Boden sollte nährstoffreich und immer gut durchfeuchtet sein. Gießen und düngen Sie die Inkalilie regelmäßig und bedenken Sie vor allem, dass die Pflanze nicht winterhart ist. Bei fallenden Temperaturen sollte der Boden mit Laub oder Kompost bedeckt werden. Inkalilien in Schalen oder Kübeln überwintern am besten an einem kühlen, geschützten Ort.

Direkt nach dem Verblühen können die Blütenstiele knapp über dem Boden geschnitten werden. Aus den Blättern zieht die Inkalilie auch nach der Blüte noch Nährstoffe, sodass diese erst zurückgeschnitten werden sollten, wenn sie vergilbt sind. Die Vielfalt an Arten eröffnet viele Möglichkeiten für die kreative Gartengestaltung. Eine typische Gartensorte ist die Goldene Inkalilie (Alstroemeria aurea), die üppig blüht und recht pflegeleicht ist.

Inkalilie: Bedeutung als Schnittblume

Die Inkalilie ist eine sehr beliebte Schnittblume. Sie blüht in verschiedensten Farbschattierungen, die allesamt kräftig leuchten. Die Blüten sind oft mehrfarbig, wobei die inneren Blütenblätter dunkle Striche oder Punkte aufweisen können. Dadurch wirkt die Inkalilie besonders anmutig und verleiht einem Strauß sanfte Schönheit. In der Blumensprache steht die Inkalilie für Freundschaft, für Zuneigung und für Verbundenheit. Sie ist daher nicht nur eine schöne Ergänzung in einem Strauß, sondern auch als einzelne Schnittblume für Freunde passend. Weniger angebracht ist sie – einzeln – als Liebesbeweis, da die mit der Inkalilie ausgedrückte Zuneigung eher platonischer Natur ist.


Steckbrief

Herkunft: Süd- und Mittelamerika, Neuseeland
Familie: Inkaliliengewächse
Farbe: Weiß, Rosa, Rot, Gelb, Orange
Blütezeit: Juni bis September
Standort: Hell, windgeschützt
Symbolik: Freundschaft, Zuneigung, Verbundenheit