Blume2000.de verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Weitere Informationen zu Cookies und deren Deaktivierung finden Sie hier.
Kontakt+49 (0) 40 226 363 27 | MO. - SA. VON 8:00 - 20:00 UHR

Weitere Themen & Anlässe

Johanniskraut (Hypericum)

Die Gattung Johanniskraut ist auch unter dem Namen „Hartheugewächse“ bekannt und gehört zur Familie der Johanniskrautgewächse. Mit weit über 400 Arten ist das Johanniskraut fast weltweit verbreitet. Nur in extremen Regionen, wie in Wüsten oder in der Arktis, kommt es nicht vor. Johanniskraut tritt einjährig, mehrjährig und ausdauernd auf, als kleine Pflanze sowie als Strauch. Dementsprechend schwankt die Wuchshöhe zwischen 5 cm und mehreren Metern. Gemeinsam haben alle Arten die Blütenfarbe – Gelb – und, zumindest in Deutschland, die Blütezeit: Sie beginnt um den Johannistag, den 24. Juni, was den Namen der Pflanze erklärt.

Johanniskraut: Wo wächst es?

Das Johanniskraut gedeiht gut auf trockenen, kargen, steinigen Böden. Daher wächst es wild oft an Weg- und Waldrändern oder auf mageren Wiesen. Je nach Art benötigt es einen sonnigen bis halbschattigen Standort. Dort verbreitet es dann einen intensiven, charakteristischen Duft und treibt seine leuchtend gelben Blüten aus. Aufgrund der hellen Blütenfarbe ist auch das wildwachsende Johanniskraut leicht zu entdecken.

Eine Pflanze, viele Namen

Mit lateinischem Namen heißt das Johanniskraut „Hypericum“. Wegen seiner Eigenschaften als Heilpflanze hat es aber in der Geschichte viele Namen erhalten, darunter diese Trivialnamen des Johanniskrauts:

  • Blutkraut
  • Feenkraut
  • Herrgottswundkraut
  • Hexenkraut, Teufelsfluch (nachdem das Johanniskraut genutzt wurde, um böse Geister zu vertreiben)
  • Elfenblut
  • Wundkraut
  • Tüpfelhartheu
  • Jagateufel
  • Mannskraft
  • Johannisblut

Der Legende nach besitzt das Johanniskraut die Fähigkeit, im Sommer das Sonnenlicht zu speichern, um es dann in dunklen Stunden wieder abzugeben – wohl eine Deutung seiner Wirkung gegen Depressionen, die heute medizinisch belegt ist. Aus dieser Legende ist der Name „Sonnenwendkraut“ entstanden.

Wofür steht das Johanniskraut in der Blumensprache?

Die fröhliche gelbe Farbe und die Fähigkeit, auf wenig einladenden Böden zu wachsen, haben dem Johanniskraut seine Bedeutung eingebracht: Es steht für Hoffnung und Zuversicht, aber auch für Sonne und Kraft in schwierigen Zeiten. „Vergiss nie deine Kraft“, kann es bedeuten, oder auch: „Du trägst die Sonne in dir.“ Aber auch in einem bunten Strauß zu einem glücklichen Anlass ist Johanniskraut eine schöne Komponente.


Steckbrief

Herkunft: Fast weltweit
Familie: Johanniskrautgewächse
Farbe: Gelb
Blütezeit: Juni bis September
Standort: Sonnig bis halbschattig
Symbolik: Hoffnung, Kraft