Blume2000.de verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Weitere Informationen zu Cookies und deren Deaktivierung finden Sie hier.
Kontakt+49 (0) 40 226 363 27 | MO. - SA. VON 8:00 - 20:00 UHR

Perückenstrauch (Perückenbaum)

Der Perückenstrauch gehört zur Gattung Cotinus, die je nach taxonomischer Zuordnung nur sehr wenige (1 – 4) Arten umfasst. Die Cotinus-Gattung ist in Teilen Chinas und Teilen der USA verbreitet, der Perückenstrauch kommt hauptsächlich im Mittelmeerraum, im südlichen Europa und in Teilen Asiens vor. Er gehört zur Familie der Sumachgewächse (Anacardiaceae). Der Perückenstrauch wird etwa 3 bis 5 Meter hoch und blüht von Juni bis Juli. Seine Blüten sind gelb, doch als Zierstrauch ist er vor allem wegen seiner Blätter, die das ganze Jahr über in immer wechselnden Farben leuchten.

Der Perückenstrauch als Zierpflanze im Garten

Der Perückenstrauch liebt die Sonne und benötigt daher einen hellen, warmen, sonnigen Standort. Er ist sehr widerstandsfähig und kommt mit Hitze und Trockenheit gut zurecht. Sie brauchen den Perückenstrauch also kaum zu gießen, in der Regel reicht der natürliche Regen aus. Nur junge Pflanzen sollten in sehr trockenen Zeiten etwas Unterstützung erhalten. Wichtig ist ein gut durchlässiger Boden, damit das Wasser gut abfließen kann und keine Staunässe entsteht.

Der Perückenstrauch kann als Zierde gut allein stehen, besonders schön sieht er aber auch in Kombination mit anderen herbstfärbenden Gehölzen aus. Seine meist grünen Blätter färben sich im Herbst orange-rot. Es gibt jedoch auch gelbgoldfarbene Sorten, die ins Grüngelbe wechseln, oder tiefrote Sorten, deren Blätter im Herbst ein dunkles Schwarzrot erreichen. So lässt sich mit verschiedenen Sorten ein faszinierendes Farbschauspiel im Garten zaubern.

Wissenswertes über den Perückenstrauch

Neben der Tatsache, dass er im Garten wunderschön aussieht, ist der Perückenstrauch auch eine gute Quelle für Tannin (einen Gerbstoff). Außerdem werden seine Wurzeln und sein Holz genutzt, um daraus Färbemittel herzustellen. Der Perückenstrauch hat gleich mehrere Trivialnamen, darunter „Perückenbaum“, „Färbersumach“, „Fisettholz“, „Schmack“ oder „Venezianischer Sumach“. Seine vielfältig gefärbten Blätter werden in Blumensträuße gemischt, um diesen ein exotisches, auffälliges Aussehen zu verleihen. Ein besonderes Geschenk für einen besonderen Menschen!


Steckbrief

Herkunft: Mittelmeerraum, Teile Asiens und Südeuropas
Familie: Sumachgewächse
Farbe: Gelb
Blütezeit: Juni bis Juli
Standort: Warm, hell und sonnig