Blume2000.de verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Weitere Informationen zu Cookies und deren Deaktivierung finden Sie hier.
Kontakt+49 (0) 40 226 363 27 | MO. - SA. VON 8:00 - 20:00 UHR

Pilea peperomioides (Ufopflanze)

Die Pilea peperomioides stammt aus China, wo sie nur in bestimmten Gebieten verbreitet und sehr selten ist. Sie wächst natürlicherweise auf feuchten Felsen ab einer Höhe von 1.500 Metern und gilt als möglicherweise gefährdet. Die Pilea peperomioides gehört mit etwa 250 bis 400 weiteren Arten zur Gattung Pilea, den sogenannten Kanonierblumen (auch Schleuderblumen oder Artilleriepflanzen). Diese vermehren sich, indem sie ihre Pollen weit von sich schleudern, was auch den Namen der Gattung erklärt. Die Gattung gehört zur Familie der Brennnesselgewächse.

Die Pilea peperomioides wird etwa 10 bis 30 cm hoch. In Zimmerkultur blüht sie nur selten, dann jedoch liegt die Blütezeit zwischen Mai und Juni. Die Blüten sind weiß bis grünlich, viel bekannter ist die Pilea peperomioides jedoch wegen ihrer großen, glänzenden, talerförmigen Blätter, die ihr auch mehrere interessante Trivialnamen eingebracht haben.

Pilea peperomioides richtig pflegen

An einem hellen bis halbschattigen Standort fühlt sich die Pilea peperomioides am wohlsten. Sie sollte vor direkter Sonneneinstrahlung geschützt werden und eher luftig und etwas kühler stehen. Vermeiden Sie nach Möglichkeit die Nähe zu Heizkörpern. Eine leicht saure Erde sorgt dafür, dass die Pilea peperomioides prächtig gedeiht und zahlreiche ihrer großen, kräftigen Blätter ausbildet. Gießen Sie die Pilea peperomioides mäßig und am besten mit entkalktem, zimmerwarmem Wasser.

Die Symbolik der Pilea peperomioides

Die Pilea peperomioides hat eine ganze Reihe spannender Namen, die viel über ihre Geschichte, ihr Aussehen und ihre Bedeutung erzählen:

  • „Pilea“: Der botanische Name der Gattung bedeutet auf Deutsch „Filzkappe“.
  • „Peperomioides“: zu Deutsch „pfefferähnlich“
  • Chinesischer Geldbaum
  • Glückstaler
  • Ufopflanze (wegen ihrer kreisrunden Blätter)
  • Missionarspflanze (weil sie von einem schwedischen Missionar nach Europa gebracht wurde)
  • Elefantenohr
  • Bauchnabelpflanze
  • Freundschaftspflanze
  • Kanonierblume

Eine Pflanze mit so ungewöhnlichem Aussehen wie dem der Pilea peperomioides erfreut sich nicht nur großer Beliebtheit, sondern bringt auch einiges an Symbolkraft mit sich. So soll sie zum Beispiel für Glück und Wohlstand stehen. Da sie auch sehr pflegeleicht ist, eignet sie sich besonders gut als glücksbringendes Geschenk.


Steckbrief

Herkunft: China
Familie: Brennnesselgewächse
Farbe: Weiß, Grün
Blütezeit: Mai bis Juni
Lage: Warm und sonnig
Symbolik: Glück, Freundschaft