Blume2000.de verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Weitere Informationen zu Cookies und deren Deaktivierung finden Sie hier.
Kontakt+49 (0) 40 226 363 27 | MO. - SA. VON 8:00 - 20:00 UHR

Weitere Themen & Anlässe

Strandflieder (Limonium)

Die Gattung Strandflieder umfasst etwa 300 bis 350 Arten. Sie gehört zur Familie der Bleiwurzgewächse und kommt auf allen Kontinenten vor. Meist handelt es sich um ausdauernde, selten auch um einjährige krautige Pflanzen oder Halbsträucher. Je nach Art wird der Strandflieder 10 bis 70 cm hoch. Bekannt ist er für seine typische fliederfarbene Blüte, doch das Farbspektrum reicht je nach Art von Weiß und Gelb über Orange und Rosa bis hin zu Blau und Violett. In Deutschland ist der Gewöhnliche Strandflieder (Limonium vulgare) heimisch, der wie die meisten Arten von Juli bis September blüht.

Wo wächst Strandflieder?

Wie der Name vermuten lässt, ist der Strandflieder eine typische Küstenblume; er wird deswegen auch „Meerlavendel“ genannt. Strandflieder ist robust und sehr widerstandsfähig, trotzt dem rauen Wetter der Küsten und übersteht auch den einen oder anderen Sturm. Dabei helfen ihm seine langen Pfahlwurzeln, die ihn sicher in der Erde verankern. Als Zierpflanze im Garten braucht der Strandflieder kaum besondere Aufmerksamkeit, denn er ist sehr anpassungsfähig. Ein vollsonniger Standort auf magerem, kalkhaltigem Boden ist ideal. Wichtig ist, dass das Wasser gut abfließen kann und keine Staunässe entsteht. Regelmäßiges Gießen braucht der Strandflieder nur während der Blüte, und auch auf Dünger verzichtet er gern. Nicht einmal ein Schneiden ist notwendig, allerdings ist es sinnvoll, im Frühjahr die vertrockneten Blüten zu entfernen. Der Strandflieder ist bedingt winterhart und übersteht mit ein wenig Schutz (z. B. durch Laub) sogar den Frost.

Strandflieder als Schnitt- und Trockenblume

Mit seinen sanften Farben – meist in Blau- und Violetttönen – ist der Strandflieder eine beliebte Schnittblume. Er passt in Sträuße zu allen Anlässen und sieht auch als Trockenblume noch wunderschön aus. Eine feste Bedeutung in der Blumensprache hat er nicht und fügt sich daher harmonisch in jeden bunten Strauß ein. Die mystisch anmutenden Lila- und Blautöne können Assoziationen zu Anmut, Schönheit und Wertschätzung wecken. Sein botanischer Name „Limonium“ kommt übrigens vom altgriechischen „leimon“, das „Wiese“ bedeutet – denn auch dort wächst der Strandflieder gern wild.


Steckbrief

Herkunft: Weltweit verbreitet
Familie: Bleiwurzgewächse
Farbe: Meist Blau und Violett
Blütezeit: Juli bis September
Standort: Warm und sonnig
Symbolik: