Erbsenpflanze (Perlenschnur)

Die Erbsenpflanze heißt mit botanischem Namen „Senecio rowleyanus“. Sie gehört zur Gattung der Greiskräuter (Senecio) und damit zur Familie der Korbblütler (Asteraceae). Während die Greiskräuter mit über 1.500 Arten fast weltweit verbreitet sind, kommt die Erbsenpflanze nur in Südafrika vor. Sie bildet etwa 40 bis 60 cm lange, grüne Sprossenachsen, auf denen dann die kugelförmigen „Erbsen“ sitzen. Die Erbsenpflanze bildet von Juni bis August weiße Blüten.

Steckbrief

Herkunft
Südafrika
Familie
Korbblütler
Blütezeit
Standort
Hell, warm und sonnig
Symbolik
Fruchtbarkeit
Farbe
Entdecke die verschiedenen Farbvariationen dieser Sorte und anderer Blumen in unseren Farbwelten:
Weiß

Die Erbsenpflanze als Zimmerpflanze

Damit die Erbsenpflanze gut gedeiht und ihr außergewöhnliches Aussehen zur Geltung bringen kann, benötigt sie vor allem einen hellen, warmen und sonnigen Standort. Im Sommer kann sie gern auf die Terrasse oder auf den Balkon gestellt werden. Jedoch sollte sie langsam an die direkte Sonneneinstrahlung gewöhnt werden.

Die Erbsenpflanze muss nicht häufig gegossen werden, sollte jedoch durchdringend gewässert werden. Warte anschließend mit dem nächsten Gießen, bis die Erde fast vollständig ausgetrocknet ist. Dann präsentiert sich die Erbsenpflanze schon bald in voller Schönheit.
Blütezeit
Die bis zu einem Meter lang werdenden Triebe werden auch Perlenschnur genannt. Sie blühen im Sommer von Juli bis August.
Beliebtheit
String of Pearls – so werden die langen Ketten mit Erbsen auch genannt und eignen sich perfekt als Hängepflanze vor dem Fenster.
Fakten
Du solltest die Erbsenpflanze nicht mit herkömmlichen essbaren Erbsen verwechseln. Sie heißt nur so aufgrund der runden Blütenform.

Die Erbsenpflanze: Eine ungewöhnliche Schönheit

Die Erbsenpflanze ist aus mehreren Gründen besonders und beliebt. Zum einen sieht sie mit ihren grünen, wie auf Schnüren aufgereihten „Perlen“ spektakulär aus – und trägt daher auch die Trivialnamen „Perlenschnur“, „Perlenkette“ und „Erbsen am Band“. Auch der Name „Rosenkranzpflanze“ ist nicht weiter verwunderlich. Der Name „zitronenförmiges Kreuzkraut“ hat weniger mit dem Aussehen zu tun und geht auf ein mittelhochdeutsches Wort zurück, das auch dem Gattungsnamen „Greiskraut“ zugrunde liegt.

Die Perlenketten der Erbsenpflanze sehen besonders schön aus, wenn sie über den Rand einer Ampel oder eines Blumenkastens hängen. Zudem verbreiten die Blüten einen zarten Duft nach Zimt und Nelken. Sie sind daher nicht nur ein Blickfang in den eigenen vier Wänden, sondern auch ein schönes und ungewöhnliches Geschenk. Eine besondere Bedeutung in der Blumensprache trägt die Erbsenpflanze zwar nicht. Für Gesprächsstoff wird sie dennoch ganz sicher sorgen.