Schnittblumen online bestellen

Edle Rosen, verspielte Nelken oder exotische Lilien – alle Schnittblumen haben gemeinsam, dass sie Frische und Leben ins Haus bringen. Hübsche und wohlriechende Blüten verbessern die Stimmung und hellen das Gemüt auf. Ein Stückchen Natur in Form eines schönen Blumenstraußes zu Hause verspricht Inspiration und gute Laune. Welch ein Glück, dass sich Schnittblumen online bestellen lassen [weiterlesen].




Inhaltsverzeichnis

1. Allgemeines zum Thema Schnittblumen
2. Pflegetipp: Schnittblumen richtig anschneiden
3. Pflegetipp: Schnittblumen haltbar machen
4. Schnittblumen richtig trocknen
5. Kandierte Blüten




Große Auswahl an Schnittblumen

Wir bieten dir die ganze Vielfalt der farbenfrohen Welt der Schnittblumen. Von langstieligen Tulpen bis hin zu bunten Gerbera kannst du bei uns die richtigen Schnittblumen online kaufen, um aus deinem Heim oder dem Zuhause eines geliebten Menschen eine Wohlfühloase zu machen. Und das Beste: du kannst bei uns nicht nur frische Schnittblumen bestellen, die von unseren Floristen wunderschön zum Strauß gebunden wurden, sondern du hast auch die Möglichkeit, Blumenbunde zum Geburtstag, als Dankeschön oder einfach mal so zu verschicken. So kommen auch die Tulpen- und Rosen-Liebhaber auf Ihre Kosten. Als gut sortierter Floristik-Fachhandel führen wir jedoch nicht ausschließlich Schnittblumen, mit unserem Blumenversand helfen wir dir auch dabei Pflanzen zu versenden.

Schnittblumen online kaufen mit Frische-Garantie

Die größte Herausforderung an Schnittblumen besteht darin, sich möglichst lange an ihnen erfreuen zu können. Denn durch die Trennung von Wurzel und Erde bleibt die Nährstoffzufuhr erst einmal aus. Mit der richtigen Pflege bleiben die Schnittblumen aber frisch und zaubern dem Betrachter auch noch Tage nach der Zustellung ein Lächeln ins Gesicht. Wenn du bei uns Schnittblumen online bestellst, dann garantieren wir dir mindestens sieben Tage Frische. Die Schnittblumen müssen dazu nach der Zustellung lediglich schräg mit einem Messer angeschnitten und in eine frisch ausgespülte und mit Wasser befüllte Vase gestellt werden. Kleiner Tipp: Es sollten nach Möglichkeit keine Blätter unter Wasser sein – am besten werden diese vorab entfernt. Für eine besonders lange Haltbarkeit der Schnittblumen schicken wir außerdem immer Chrysal mit. Dieses Blumenfrisch sollte dem sauberen Wasser hinzugegeben werden. Wie du siehst brauchst du keine Angst zu haben, dass deine eigenen Schnittblumen oder die Blumen, die du verschickst, nicht lange halten werden. Du kannst Schnittblumen online bestellen und diese kommen trotzdem frisch beim Empfänger an und halten sich über Tage.

Pflegetipp: Schnittblumen richtig anschneiden

Du willst länger Freude an deinen Schnittblumen haben? Hier erfährst du, wie du sie richtig anschneidest, damit sie tagelang hübsch aussehen.

Du hast einen wunderschönen Blumenstrauß geschenkt bekommen oder dir vielleicht selbst ein paar Schnittblumen gegönnt? Dann möchtest du dich doch sicher nicht nur ein oder zwei Tage an der Blütenpracht erfreuen. Um länger etwas von deinen frischen Schnittblumen zu haben, ist es wichtig, dass du sie direkt, wenn du sie nach Hause gebracht oder in Empfang genommen hast, richtig anschneidest. Schon innerhalb von nur 15 Minuten ohne Wasser schließt sich nämlich die durch den ersten Anschnitt geöffnete Außenmembran der Blumen wieder. Dann können sie nur noch eine sehr begrenzte Menge an Flüssigkeit aufnehmen. Mit unseren Tipps aber dürfte das Anschneiden der Schnittblumen ein Leichtes für dich sein. Wir erklären im Nu, wie du unterschiedliche Schnittblumen bereit für die Vase machst.

Einige Schnittblumen mögen's schräg

Blumen mit harten Stielen, wie beispielsweise Rosen, brauchen einen schrägen Anschnitt, weil sie so besonders viel Wasser ziehen können. Dafür nimmst du einfach ein scharfes Messer und setzt es schräg am Blumenstiel an, bevor du es mit Druck nach unten führst. Du darfst ruhig drei bis fünf Zentimeter von der Blume kürzen. Lass dich dabei aber nicht ablenken, denn im Umgang mit dem scharfen Messer besteht sonst Verletzungsgefahr. Ein anschließendes fünf minütiges Bad in heißem Wasser tötet eventuell an den Stielen vorhandene Bakterien, die dafür sorgen könnten, dass deine Schnittblumen schneller verwelken. Nach dem Anschneiden mögen Rosen am liebsten lauwarmes Wasser. Übrigens: Auch wenn Rosen in vielen Sträußen verwendet werden, am wohlsten fühlen sie sich in der Vase immer noch, wenn sie unter sich bleiben können.

Schnittblumen mit harten, aber holzigen Stielen, wie unter anderem Sonnenblumen, Flieder oder auch Chrysanthemen, schneidest du am besten ebenfalls schräg an. Danach einfach für etwas mehr als eine halbe Minute in kochendes Wasser tauchen und direkt in die Vase stellen. Nicht vergessen: Fülle regelmäßig frisches Wasser nach.

Diese Schnittblumen sind gradliniger

Wie du am besten Blumen mit einem harten Stiel anschneidest, wäre schon einmal geklärt. Aber was wäre ein prächtiger Blumenstrauß ohne Gerbera, Tulpen, Gladiolen oder Lilien? Sie alle haben bekanntlich einen weichen Stiel und wünschen sich deswegen eine kleine Extra-Behandlung. Anstelle eines schrägen Anschnitts, werden diese Schnittblumen im Idealfall ungefähr zwei bis drei Zentimeter gerade nachgeschnitten. Verwende hierfür besser ein Messer als eine Schere. Beim Blumen anschneiden mit der Schere kann der Stängel der Pflanze leiden. Wird dieser gequetscht, könnte es sein, dass die Blumen nicht genügend Wasser anziehen und schnell ihre Köpfe hängen lassen.

Hier gibt es noch ein paar zusätzliche Pflegetipps für länger frische Blumen >

Pflegetipp: Schnittblumen haltbar machen

Wir zeigen dir nicht nur, wie du Schnittblumen haltbar machst, sondern auch wie du Blumen trocknen kannst, damit du lange Freude an ihnen hast.

Hübsche Schnittblumen in einer Vase können so viel mehr, als nur schön auszusehen. Sie erfüllen einen Raum mit Leben und sorgen für eine frische und angenehme Atmosphäre. Ärgerlich ist es allerdings, wenn die schönen Schnittblumen schon nach wenigen Tagen ihre Köpfe hängen lassen und kurzer Hand gegen neue ausgetauscht werden müssen. Damit du dich länger an der Blütenpracht erfreuen kannst, haben wir dir hier verschiedene Pflegetipps zusammengestellt, mit denen du Schnittblumen frisch halten kannst. Außerdem zeigen wir dir Schritt für Schritt, wie du Schnittblumen trocknen solltest, damit dir zum Beispiel besondere Arrangements wie ein Brautstrauß lange erhalten bleiben.

1. Schritt

Frisch gespülte Vase verwenden.

Damit du möglichst lange Freude an deinem Blumenstrauß hast, verwende am besten eine frisch gespülte Vase. So verhinderst du die Bildung schädlicher Bakterien und deine Blumen bleiben länger frisch.

2. Schritt

Stiele mit einem Messer schräg anschneiden.

Schneide mit einem scharfen Messer die Stiele schräg an. Wir empfehlen ca. 2 cm vom Stielende abzuschneiden, sodass die Enden nicht mehr trocken sind. Folglich können deine Blumen das Wasser besser aufnehmen und du genießt die längere Frische Ihres Straußes. Wichtig: Bitte verwende keine Schere, da die Stiele sonst zu sehr gequetscht werden können.

3. Schritt

Chrysal in das frische Wasser geben.

Fülle Blumenfrisch in das saubere Wasser. Bitte achte hier auf das richtige Mischverhältnis. Der Inhalt des Beutelchens bezieht sich auf eine Füllmenge von 1 Liter Wasser. Fülle die Flüssigkeit einfach in das frische Wasser, schon wird dein Blumenstrauß optimal mit wichtigen Nährstoffen versorgt und dankt es dir mit deutlich längerer Frische.

4. Schritt

Alle Blätter entfernen, die das Wasser berühren.

Entferne alle Blätter, die mit dem Wasser in Berührung kommen könnten. Nur so bleibt die Wasserqualität in der Vase auch über einen längeren Zeitraum erhalten und deine Blumen fühlen sich rundum wohl.

5. Schritt

Direkte Sonne vermeiden und nicht direkt an eine Heizung stellen.

Vermeide einen Platz in der direkten Sonne und stelle die Vase keinesfalls an eine Heizung. Dein Blumenstrauß bevorzugt einen kühlen und trockenen Platz.

6. Schritt

Täglich die verdunstete Wassermenge mit Frischwasser nachfüllen.

Gieße täglich die verdunstete Menge in der Vase mit frischem Wasser nach und stelle so sicher, dass deine Blumen jederzeit mit einer ausreichenden Menge Wasser versorgt sind.

Blumen trocknen: So erhalten wir blühende Erinnerungen

Nachdem du jetzt erfahren hast, wie du deine Schnittblumen in der Vase frisch halten kannst, möchten wir dir nun zeigen, wie du Blumensträuße und einzelne Blumen trocknen und jahrelang erhalten kannst. So lassen sich zum Beispiel Arrangements wie dein Brautstrauß, die dir besonders am Herzen liegen, als Erinnerungsstück an deinen Hochzeitstag aufbewahren.

Brautstrauß trocknen und Erinnerungen erhalten: Step-by-Step-Anleitung

Insbesondere den Brautstrauß möchte fast jede Braut noch über die Hochzeit hinaus erhalten. Erinnert er sie doch an diesen ganz besonderen Tag im Leben im Kreise ihrer Familie und Freunde. Am besten kannst du deinen Brautstrauß erhalten, wenn du ihn trocknest. Wenn du schon vor der Hochzeit weißt, dass du deinen Brautstrauß trocknen und aufbewahren möchtest, ist es wichtig, dass du darauf achtest, die passenden Blumen auszuwählen. Nicht alle Blüten und Blumen bieten sich nämlich zum Trocknen an. Kein Problem ist es zum Beispiel bei Rosen, Hortensien, Sonnenblumen, Schleierkraut oder Rittersporn. Während der Feier ist es außerdem clever, dafür zu sorgen, dass der Brautstrauß nicht schon zu früh austrocknet oder zu verwelken beginnt. Wenn du ihn nicht in der Hand hältst, platziere die Blumen am besten an einem kühlen Ort oder aber stelle sie in eine Vase mit Wasser.

Wir empfehlen dir, wenn du deinen Brautstrauß trocknen und dabei seine schönen Farben möglichst erhalten möchtest, so schnell wie möglich nach der Hochzeit damit zu beginnen. Einzelne Blüten oder Blumen, die verwelkt sind oder sich nicht trocknen lassen, sollten zunächst einmal entfernt werden. Dann bindest du um die abgetrockneten Stiele etwas dickeren Faden oder Garn und hängst die Blumen kopfüber an einem trockenen und dunkeln Ort auf. Hier bleibt der Brautstrauß für etwa zwei Monate. Zusätzlichen Glanz verleihst du den Blumen, wenn du sie sowohl vor dem Trocknen als auch danach einmal kräftig mit Haarspray einsprühst.

Einzelne Blumen und Blüten trocknen oder pressen

Auf ähnliche Weise lassen sich auch einzelne Schnittblumen konservieren. Wenn du nur eine Rose trocknen möchtest, kannst du wie mit dem Brautstrauß verfahren. Hortensienblüten trocknen kannst du auf diese Weise auch. Alternativ hast du natürlich ebenso die Möglichkeit, nicht etwa einen ganzen Strauß oder eine Blume zu trocknen, sondern einfach nur die Blüten auszusuchen. Du kannst die Blüten trocknen oder zusätzlich auch pressen. Dazu legst du sie zwischen zwei Lagen einfaches Löschpapier und legst diese wiederum zwischen mehrere dicke Bücher. Durch das Pressen wird den Blüten nach und nach die Feuchtigkeit entzogen. Ein kleiner Hinweis: Wechsel das Löschpapier regelmäßig aus, ansonsten nimmt es die Flüssigkeit irgendwann nicht mehr richtig auf.

Der besondere Genuss: Kandierte Blüten

Eine letzte Möglichkeit, um Blumen weiter zu verwenden, ist das Kandieren der Blüten. Dies gilt allerdings nur für ungiftige Blumen wie Lavendel, Sonnenblumen, Veilchen oder Strauchrosen, die außerdem nicht gespritzt sein dürfen. Um Blüten kandieren zu können, brauchst du nichts weiter als Zucker und Wasser. Mische etwa 100 Gramm Zucker und 80 Milliliter Wasser miteinander in einem Topf und bringe das Gemisch zum Kochen. Dann alles abkühlen lassen. Die Blüten in der Zwischenzeit reinigen und auf einem Tuch zum Trocknen auslegen. Die getrockneten Blüten in den Sirup eintauchen und dann auf einem Blech wiederum trocknen lassen. Nach etwa fünf Tagen sollten die kandierten Blüten vollständig ausgehärtet und fertig für den Verzehr sein.

Weitere Themen & Anlässe