Blumenknigge: worauf man beim Schenken achten sollte

Ob zur Hochzeit, zum Geburtstag, oder einfach als kleines Mitbringsel: Blumen sind das perfekte PrÀsent. Damit du beim Schenken nichts falsch machen kannst, haben wir einige wenige Grundregeln in diesem Blumen-Knigge zusammengefasst. Doch vergiss: Es ist die Geste, die zÀhlt. Kommt das Geschenk von Herzen, sind alle anderen Faktoren nebensÀchlich.

Ausnahmen bestÀtigen den Blumen-Knigge

Wie bei den meisten Regeln ist es bei Blumen-Knigge auch: Ausnahmen bestÀtigen die Regel. Je Besser du die beschenkte Person kennst, desto weiter kannst du guten Gewissens von den Regeln abweichen.
Kennst du die zu beschenkende Person allerdings nicht so gut, dann kannst du dich an unserem kleinen Blumen-Knigge orientieren, und sichergehen das dein Geschenk genau das richtige Maß an Freude spendet.

Die richtige Blumensorte wÀhlen

Bist du dir bei der Wahl der Blumen unsicher, achte darauf, welche Blumen die beschenkte Person selbst besitzt oder verschenkt. Geht es um einen Strauß, dessen EmpfĂ€nger oder EmpfĂ€ngerin im BĂŒro arbeitet oder im Krankenhaus liegt, sollte sich fĂŒr weniger stark duftende Blumen entschieden werden. Lilien z. B. wirken großartig, entwickeln aber einen starken Eigengeruch und sollten fĂŒr GenesungswĂŒnsche vermieden werden.
Einigen Blumen wird zudem eine bestimmte Bedeutung zugesprochen. Wenn man sichergehen möchte, dass keine falsche Aussage getroffen werden, wirf doch mal einen Blick in unser Blumenlexikon.
BezĂŒglich der Farbigkeit kann man sich am besten an der Lieblingsfarbe der beschenkten Person orientieren. Weißt du wenig ĂŒber die Beschenkte oder den Beschenkten, dann entscheide dich einfach fĂŒr einen bunten Strauß. Farbenfrohe Bouquets verbreiten gute Laune und gefallen fast jedem Betrachter. Oder schaue einfach mal unter unseren beliebtesten StrĂ€ußen nach.

Ganz in Weiß...

Vorsicht bei StrĂ€ußen, die ausschließlich weiße Blumen enthalten. Einige Menschen verbinden diese mit Trauer und sind der Meinung, solche StrĂ€uße gehören auf den Friedhof. Verschenke einen weißen Strauß also nur dann, wenn du dir absolut sicher bist, dass der EmpfĂ€nger weiße Blumen mag.

... oder lieber Rot?

Auch bei ausschließlich roten StrĂ€ußen ist Vorsicht geboten. Schließlich ist allgemein bekannt, dass die Farbe Rot fĂŒr die Liebe steht. Besonders bei StrĂ€ußen mit roten Rosen ist die Bedeutung klar. Deshalb lieber nicht zu roten Rosen greifen, wenn es nicht um deine Liebste oder deinen Liebsten geht. Kombiniere stattdessen lieber weitere Farben – so wird die Wirkung abgeschwĂ€cht.

Vorsicht, Aberglaube!

FrĂŒher galt es, eine ungerade Anzahl an Blumen zu verschenken – weil sich eine ungerade Anzahl an BlĂŒten hĂŒbscher binden ließ. Heutzutage gibt es aber so viele verschiedene Bindetechniken, dass diese Faustregel kaum noch beachtet werden muss. Vorsichtshalber solltest du allerdings darauf achten, nicht genau 13 Blumen zu verschenken. Diese Zahl gilt auch heute bei vielen Menschen noch als UnglĂŒckszahl.

Papier entfernen?

Ein letzter Tipp: Blumen werden stets ohne Papier ĂŒberreicht. Eine Ausnahme kann ein modernes, liegendes Arrangement in Packpapier sein – oder andere Arrangements, bei denen das Papier einen vitalen Teil des Arrangements darstellt und nicht nur zum Schutz der Blumen verwendet wird.