Weitere Themen & Anlässe

Calla

Was für eine elegante Anmutung! Die filigrane Calla begeistert mit ihrem zarten, sehr anmutig wirkenden Blütenkopf. Sowohl im Garten oder als Zimmerpflanze ist sie ein echter Hingucker.

Die Calla ist ursprünglich in Sumpfgebieten von Südafrika bis Malawi Zuhause. Mittlerweile erfreut sie sich aber auch bei uns immer größerer Beliebtheit, sodass sie hier in den verschiedensten Farben zu bekommen ist. Ihre große Farbvielfalt von Weiß und Rosa bis hin zu Gelb und Schwarz macht die Calla so außergewöhnlich.

Pflege und Überwinterung der Calla

Ob in der Pflege als Zimmerpflanze oder draußen im Garten - die Calla ist ziemlich unkompliziert. Sie freut sich über einen geschützten, hellen Standort mit viel Sonne und Wärme, wie sie es aus ihrer Heimat gewohnt ist. Wenn du lange Freude an deiner Calla haben möchtest, solltest du nach Möglichkeit niedrige Temperaturen sowie Zugluft und Wind meiden.

Hat deine Calla noch ihre Zwiebel und möchtest du diese gut über den Winter bringen? Dann solltest du die Knolle möglichst kühl und hell lagern, damit sie im nächsten Jahr in einen Topf mit Erde gesetzt werden und wieder zu ihrer vollen Pracht heranwachsen kann.

Versorge die Calla während des Wachstums bitte immer mit ausreichend Wasser. Gerne auch mehrmals in der Woche reichlich gießen, da die Pflanze nicht austrocknen darf.

Die Calla als Schnittblume

Dank ihres hohen Wuchses ist die Calla auch als Schnittblume eine traumhafte Dekorationsidee und macht aufgrund ihrer sehr stilvollen Anmutung zu den unterschiedlichsten Anlässen und Festen eine sehr gute Figur.

Ebenso kann sie hervorragend in Blumensträußen verarbeitet werden und macht diesen zu etwas ganz Besonderem. Egal ob mit klassischen Gerbera oder üppigen Nelken, die Calla bildet mit vielen anderen Blumensorten eine wunderbare Komposition.


Steckbrief

Herkunft: Afrika
Familie: Zantedeschien
Blütezeit: Juni bis August
Lage: Sonnig und warm
Symbolik: Reinheit, Sympathie und Schönheit