Grüne Teppiche: Vielseitige Bodendecker für Ihren Garten

Du hast weder Zeit noch Lust, stundenlang im Garten Unkraut zu jäten? Dann sind Bodendecker die perfekte Pflanzenwahl für dich. Mit ihrem niedrigen, dichten Wuchs lassen sie lästigem Unkraut in Beeten kaum eine Chance und sparen dir jede Menge Zeit bei der Gartenarbeit. Wer so klein und praktisch ist, muss jedoch nicht unscheinbar sein. Einige Bodendecker-Arten verzaubern mit ihren filigranen Blüten und gehören zur dekorativen Beetbepflanzung. Falls du dem Unkraut den Kampf ansagen möchtest, kannst du hier Bodendecker kaufen.

Bodendecker: beliebt bei Gartenbesitzern

Bei Bodendecker-Pflanzen handelt es sich meisten um Stauden oder Gehölze. Charakteristisch für sie sind ein schneller Wuchs und dichtes Blattwerk. Viele Vertreter der Bodendecker-Stauden sind winterhart, so dass du dich ganzjährig über grünes Blattwerk in den Blumenbeeten freuen kannst. Aufgrund der oft geringen Ansprüche an ihren Standort lassen sich Bodendecker unter Bäume, hoch wachsende Sträucher und andere Pflanzenarten setzen. Sie sind zudem ein natürliches Hilfsmittel gegen Unkraut im Garten, da sie den lästigen Wildpflanzen keinen Platz lassen. Viel Aufwand benötigen die meisten Bodendecker-Arten nicht, denn sie sind sehr genügsam und müssen nur selten gedüngt oder gegossen werden.

Attraktive Arten der Bodendecker-Pflanzen

Mit einem buschigen und schnellen Wuchs überzeugt Ysander unter den Bodendecker-Pflanzen. Eine gelbe Blütenpracht hingegen beschert dir Fingerstrauch als Staude für Beete im Garten. Auch einige Arten der Aster eignen sich dank niedrigem Wuchs als Bodendecker. Zu den Bodendecker-Pflanzen mit attraktivem Blattschmuck zählen Haselwurz und Kaukasus-Vergissmeinnicht. Letztere hat den Vorteil, dass sich auch ein schattiger Standort nicht hemmend auf die Wuchsfreude auswirkt.

Ebenfalls ideal für den Schatten geeignet ist Lungenkraut. Bereits im Frühjahr beschenkt dich die Beetpflanze mit lilafarbenen Blüten. Noch größer fallen die Blüten der Astilbe aus und ihr Farbspektrum reicht von Weiß über Rosa bis hin zu Rot. Auch Astilben gedeihen im Schatten oder Halbschatten prächtig. Blühende Vertreter unter den Bodendecker-Stauden sind zudem der Teppichhartriegel, die Polsterglockenblume und das Gedenkemein, auch als Frühlings-Nabelnüsschen bekannt. Ein Gedenkemein bildet zierliche, blaue Blüten aus und wächst besonders schnell. Euphorbia, auch Wolfsmilch genannt, wächst rasant und hat je nach Sorte hellgrüne bis dunkelgrüne Blätter. Hier ist jedoch Vorsicht geboten, denn Euphorbia hat einen leicht ätzenden Milchsaft, mit dem du nicht in Berührung kommen solltest.

Unser Tipp: essbare Bodendecker-Pflanzen

Die Vorteile eines Bodendeckers bietet dir auch Thymian. An sonnigen Standorten wächst er prächtig und lässt sich noch dazu beim Kochen als aromatisches Gewürz verwenden. Übrigens ist Thymian eine sehr insektenfreundliche Pflanze. Wenn du nach den vielen Tipps jetzt auch Bodendecker kaufen und in deine Blumenbeete setzen möchtest, findest du hier eine große Auswahl von Pflanzenarten. Such dir hier attraktive Bodendecker-Pflanzen für deinen Garten aus!