Blume2000.de verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Weitere Informationen zu Cookies und deren Deaktivierung finden Sie hier.

Weitere Themen & Anlässe

Blumen zur Geburt: Klassiker und Alternativen

Vielleicht das größte und schönste Ereignis, das ein Mensch überhaupt erleben kann, ist die Geburt eines Kindes. Auch wenn die Eltern in den ersten Tagen sicher mit ganz anderen Dingen als mit Feiern beschäftigt sind, gehören Glückwünsche in Form von Blumen zur Geburt dazu. Möchten Sie ein Enkelkind, eine Nichte oder einen Neffen auf der Welt begrüßen? Dann stehen Ihnen für diesen außergewöhnlichen Anlass wunderschöne klassische, aber auch moderne Varianten zur Verfügung, die auf jeden Fall Freude bringen. Wir erklären Ihnen, welche Farben und Blumenarten besonders gut ankommen.

Welche Blumen schenkt man zur Geburt?

Wichtig zu bedenken, wenn Sie Blumen zur Geburt verschicken möchten: In der Schwangerschaft und in der Stillzeit spielen die Hormone verrückt. Eine Folge kann Geruchsempfindlichkeit sein. Verschenken Sie also Blumen zur Geburt, die nicht zu stark duften. Eine gute Wahl sind Rosen, aber auch Anemonen oder Freesien. Einzelne stärker duftende Blumen sind als Teil eines größeren Straußes in Ordnung. Bedenken Sie auch, wohin Sie den Blumenstrauß zur Geburt schicken lassen. Direkt ins Krankenhaus oder nach Hause? Auf der Entbindungsstation sind Blumen in der Regel erlaubt und willkommen. Jedoch gibt es den Aberglauben, es bringe Unglück, diese Blumen dann mit nach Hause zu nehmen. Wenn der Krankenhausaufenthalt also nur kurz ist, lassen Sie die Blumen zur Geburt einfach direkt zum Empfänger nach Hause schicken.

Welche Blumen zur Geburt eines Jungen/Mädchens?

Hier stellt sich vor allem die Frage nach der Farbe. Traditionelle „Jungen- und Mädchenfarben“ sind auch heute noch beliebt für Sträuße zur Geburt. Das heißt: feminine Farben wie Rosa und Rot für Mädchen, Blau in verschiedenen Schattierungen für Jungen. Rosen beispielsweise sind in fast allen Farben – sogar in Blau – erhältlich und daher sehr gut geeignet. Auch Weiß, das für Unschuld und Reinheit steht, passt gut. Weniger geeignet sind weiße Chrysanthemen, Hortensien oder Lilien, denn diese gelten als Todesblumen (und daher als Trauerblumen). Als Teil eines gemischten Straußes sind sie aber wiederum erlaubt.

Neben diesen traditionellen Varianten passen natürlich auch bunte Blumensträuße zu diesem schönen Anlass. Wählen Sie für Ihre Blumen zur Geburt gern Farben, die für Lebensfreude stehen, etwa Gelb oder Orange. Auch eine schöne Idee: Sträuße mit rosafarbenen, blauen oder weißen Schleifen oder mit einem ersten Stofftier. Wir haben für Sie geeignete Sträuße zusammengestellt, mit denen Sie alle Fettnäpfchen vermeiden und den frischgebackenen Eltern in jedem Fall eine Freude machen.